AGB


Stand: 22. Oktober 2020

 § 1 Geltungsbereich und Anbieter

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Verträge mit uns als Anbieter über die Internetseite www.goodside.de, die Sie mit dem Onlineshop der goodside GmbH (Nobelstraße 7, 48477 Hörstel, Deutschland , E-Mail: shop@goodside.de, Tel.: +49 5459 914-0; Geschäftsführer: Denis Tillner, Alexander Hamann, Handelsregister HR B 9901, Amtsgericht Steinfurt) schließen.

2. Das Warenangebot in unserem Onlineshop richtet sich ausschließlich an Käufer, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

3. Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende, abweichende oder zusätzliche Bedingungen des Bestellers erkennen wir nicht an, es sei denn wir haben ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Diese Verkaufs- und Lieferbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren Bedingungen abweichender oder zusätzlicher Bedingungen des Bestellers die Lieferung/Leistung an den Besteller vorbehaltlos ausführen.

4. Vertragssprache ist ausschließlich Deutsch.

5. Sie können die derzeit Allgemeinen Geschäftsbedingungen www.goodside.de/agb aufrufen und ausdrucken.

6. Verbraucher i. S. d. nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständig beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

1. Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Waren.

2. Die Präsentation der Waren im Onlineshop stellt kein bindendes Angebot von uns auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Sie werden hierdurch lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein eigenes Angebot zum Abschluss eines Vertrags abzugeben.

3. Der Vertrag kommt über das Online-Warenkorb-System wie folgt zustande:

Die zum Kauf beabsichtigten Waren werden im Warenkorb abgelegt. Über die entsprechende Schaltfläche in der Navigationsleiste können Sie den Warenkorb aufrufen und jederzeit Änderungen vornehmen.

Nach Aufrufen der Seite Kasse und der Eingabe der persönlichen Daten sowie der Zahlungs- und Versandbedingungen werden abschließend nochmal alle Bestelldaten auf der Bestellübersichtsseite angezeigt.

Soweit Sie als Zahlart ein Sofort-Zahlsystem nutzen, werden Sie entweder in unserem Onlineshop auf die Bestellübersichtseite geführt, oder Sie werden zunächst auf die Internetseite des Anbieters des Sofort-Zahlsystems weitergeleitet. Erfolgt die Weiterleitung zu dem jeweiligen Sofort-Zahlsystem, nehmen Sie dort die entsprechende Auswahl bzw. Eingabe Ihrer Daten vor.

Anschließend werden Sie zurück auf die Bestellübersichtseite in unserem Onlineshop geleitet. Vor Absenden der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben nochmal zu überprüfen, zu ändern (über die Funktion Zurück des Internetbrowsers) bzw. den Kauf abzubrechen.

Mit dem Absenden der Bestellung über die Schaltfläche Zahlungspflichtig bestellen erklären Sie rechtsverbindlich die Annahme des Angebotes, wodurch der Vertrag zustande kommt.

§ 3 Eigentumsvorbehalt, Lieferung

1. Sofern nichts anderes vereinbart, erfolgt die Lieferung der Ware von unserem Lager an die von uns angegebene Adresse.

2. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum.

3. Wir sind ausnahmsweise nicht zur Lieferung der bestellten Ware verpflichtet, wenn wir die Ware unserseits ordnungsgemäß bestellt haben, jedoch nicht richtig oder nicht rechtzeitig beliefert wurden (Kongruentes Deckungsgeschäft). Voraussetzung ist, dass wir die fehlende Warenverfügbarkeit nicht zu vertreten haben und Sie über den Umstand unverzüglich informiert haben. Zudem dürfen wir nicht das Risiko der Beschaffung der bestellten Ware übernommen haben. Bei entsprechender Nichtverfügbarkeit der Ware werden wir Ihnen bereits geleistete Zahlungen unverzüglich erstatten. Das Risiko, eine bestellte Ware besorgen zu müssen (Beschaffungsrisiko) übernehmen wir nicht. Dies gilt auch bei der Bestellung von Waren, die nur ihrer Art und ihrer Merkmale beschrieben sind (Gattungsware). Wir sind nur zur Lieferung aus unserem Warenvorrat und der von uns bei unserem Lieferanten bestellten Waren verpflichtet.

§ 4 Preise

Die auf den Produktseiten angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile.

Weitere Informationen zu den Versandkosten erhalten Sie auf unserer Internetseite unter www.goodside.de/versand.

 § 5 Versandkosten

Der Versand innerhalb der Bundesrepublik Deutschland (außer Inseln) ist versandkostenfrei.

Der Versand erfolgt ausschließlich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland (außer Inseln). 

Speditionsartikel (Versand großer Mengen) sind im Webshop entsprechend gekennzeichnet. 

§ 6 Lieferungen und Lieferbeschränkungen

Die Lieferung der bestellten Waren und Leistungen erfolgt per Postversand oder LKW durch uns, unsere Erfüllungsgehilfen, durch eine von uns beauftragte Spedition oder einen von uns beauftragten Paketdienst. Zum Auspacken, Aufstellen oder Montieren sind wir nicht verpflichtet, es sei denn, dies ist gesondert vereinbart. Wir sind berechtigt, Teillieferungen durchzuführen, soweit diese dem Kunden zumutbar sind und ohne dass dem Kunden hierfür zusätzliche Lieferkosten berechnet werden. Wir behalten uns vor, mehrere bestellte Artikel in einer Lieferung zusammenzufassen.

§ 7 Zahlungsbedingungen, Fälligkeit

1. Die Zahlung erfolgt wahlweise per

  • Kreditkarte (Visa, Mastercard), 
  • PayPal, 
  • gesicherten Rechnungskauf. Gesicherten Rechnungskauf bieten wir nur an, wenn die geprüfte Adresse der Lieferadresse entspricht. Der Mindestbestellwert liegt bei 10,- Euro und der Maximalbestellwert liegt bei 1.000, - Euro. Wir bieten keinen gesicherten Rechnungskauf bei Lieferung an eine Packstation oder ein Postfach an.

Zusätzliche Kosten für alle genannten Zahlungsarten fallen nicht an. Währung: Euro (€).

Sofern die Einziehung der Zahlung nicht direkt von Goodside vorgenommen wird, kann diese durch einen von Goodside beauftragten Bezahldienstleister erfolgen. 

2. Soweit nichts anderes vereinbart, sind unsere Rechnungen 14 Tage nach Rechnungsdatum fällig. Die Zahlung hat so zu erfolgen, dass uns der für den Rechnungsausgleich erforderliche Betrag spätestens am Fälligkeitstermin zur Verfügung steht.

3. Geraten Sie mit einer Zahlung in Verzug, so sind Sie zur Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz verpflichtet. Für das erste Mahnschreiben, dass an Sie versandt wird, wird Ihnen eine Mahngebühr in Höhe von 5,00 Euro berechnet, für das zweite Mahnschreiben werden 10,00 Euro berechnet, sofern nicht im Einzelfall ein niedrigerer bzw. höherer Schaden nachgewiesen wird.

§ 8 Widerrufsbelehrung

Ist der Kunde eine natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (Verbraucher), steht dem Kunden ein Widerrufsrecht zu.

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie die letzte Ware in Besitz genommen haben.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, ein Telefax oder eine E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das hier gezeigte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Sofern Sie unser Muster nutzen wollen, füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück an die

goodside GmbH

Nobelstraße 7

48477 Hörstel

shop@goodside.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*) / die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*) / erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

__________________________

(*) Unzutreffendes bitte streichen.

Reklamierte Waren, deren Reklamationsgrund nach Begutachtung nicht von uns anerkannt werden konnte, können innerhalb von 14 Tagen kostenpflichtig an uns zurückgeliefert werden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Die unmittelbaren Kosten der Rücksendung werden hinsichtlich solcher Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht normal mit der Post an uns zurückgesandt werden können (Speditionsware) auf höchstens 250,- Euro geschätzt. 

Bei einer nicht anerkannten Reklamation besteht kein Erstattungsanspruch für die Ware.

Des Weiteren behalten wir uns vor, eine Bearbeitungsgebühr für nicht berechtigte Reklamationen in Rechnung zu stellen.

Im Falle des Austausches aus Kulanz verbleibt es bei der Restgewährleistungszeit laut erstem Kaufbeleg.

Haben wir den Mangel anerkannt fängt die Gewährleistung nach Tausch erneut an.

Voraussetzung für eine berechtigte Reklamation:

  • sachgemäße Behandlung und Benutzung
  • sauberer, einwandfreier hygienischer Zustand der Ware

Folgende Mängel werden bei sachgerechter Behandlung innerhalb der Gewährleistung anerkannt:

  • Schimmelbildung innerhalb der ersten vier Wochen

Beispiele für unsachgemäße Behandlung und Benutzung:

  • kein geeigneter Leistenrahmen, beispielsweise zu große Leistenabstände
  • stehende Lagerung von Matratzen
  • zu lange Lagerung unausgepackt in der vakuumierten Folie
  • zu hohe Belastung durch das Körpergewicht (Eignungshinweise sind in der Produktbeschreibung angegeben)

Für einen etwaigen Wertverlust der Waren müssen Sie nur dann aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. 

Nicht reklamiert werden können folgende Punkte:

  • Schäden durch unsachgemäße Behandlung und Benutzung
  • Stepp- und Ziernähte gehen auf (kein Einfluss auf Benutzbarkeit, meistens unsachgemäße Behandlung beispielsweise durch Kontakt mit einem scharfen Gegenstand)
  • Löcher im Bezugstoff (unsachgemäße Behandlung)
  • Wendegriffe defekt (unsachgemäße Behandlung, meist ruckartiges Reißen an den Wendegriffen)
  • Verschmutzte Matratzen oder Matratzen in unhygienischen Zustand (z. B. durch Körperflüssigkeiten verunreinigt) 
  • Schimmelbildung nach einer Gebrauchsdauer von mehr als vier Wochen
  • leichte Faltenbildung (erwartbar vor allem bei Verwendung mit einem verstellbaren Leistenrahmen)

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben) unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Sie tragen die Kosten der Rücksendung der Waren und sind für die Organisation der Rücksendung verantwortlich.  

§ 9 Transportschäden

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden geliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte sofort bei dem Zusteller und nehmen Sie bitte schnellstmöglich mit uns Kontakt auf.

Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte keine Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. gegenüber der Transportversicherung geltend zu machen.

§ 10 Nicht lieferbare Artikel

Nehmen wir eine Bestellung nicht an, weil ausnahmsweise ein von Ihnen bestellter Artikel nicht mehr verfügbar ist, teilen wir Ihnen dies umgehend mit. Etwaig geleistete Zahlungen erstatten wir Ihnen in diesem Fall zurück. 

§ 11 Lieferservice

Es kann vorkommen, dass ein Artikel vorübergehend nicht lieferbar ist. Damit Sie in diesem Fall nicht auf den Versand aller Artikel warten müssen, schicken wir Ihnen zunächst die vorrätigen Artikel Ihrer Bestellung. Die nachzuliefernden Artikel schicken wir Ihnen ohne zusätzliche Versandkosten schnellstmöglich gesondert. 

Die Lieferfrist beträgt ca. 5 Werktage innerhalb Deutschlands ab dem Tag, an dem Ihnen unsere Vertragsannahmeerklärung zugegangen ist. 

§ 12 Nicht angenommene und nicht abgeholte Pakete

Wir behalten uns vor, für nicht angenommene und nicht abgeholte Pakete 35,- Euro für die entstandenen Kosten (zum Beispiel für Abwicklung, Verpackung, Fracht) zu berechnen. Ein solches Recht steht uns nicht zu, wenn Sie uns gegenüber nachweisen, dass uns keine oder lediglich geringere Kosten entstanden sind. Ebenso haben Sie keine Kosten für nicht angenommene oder nicht abgeholte Pakete zu entrichten, wenn Sie bis zum Zeitpunkt der Auslieferung der Ware an Sie bzw. Auslieferung der Waren an den von Ihnen bestimmten Paketshop den Widerruf Ihrer Vertragserklärung uns gegenüber erklärt haben. Maßgeblicher Zeitpunkt ist die Absendung Ihres Widerrufs. 

§ 13 Gewährleistung

1. Soweit nicht etwas anderes vereinbart ist, richten sich Ihre Gewährleistungsansprüche nach den gesetzlichen Bestimmungen des Kaufrechts §§ 334 ff. BGB.

2. Wenn Sie Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, beträgt die Haftungsdauer für Gewährleistungsansprüche bei gebrauchten Sachen, abweichend von den gesetzlichen Bestimmungen, ein Jahr. Diese Beschränkung gilt nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung eines Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht), sowie für Ansprüche aufgrund von sonstigen Schäden, die auf einen vorsätzlichen oder groß fahrlässigen Pflichtverletzung des Verwenders oder seiner Erfüllungshilfen beruhen.

3. Im Übrigen gelten für die Gewährleistungen die gesetzlichen Bestimmungen. Insbesondere die zweijährige Verjährungsfrist gemäß § 438 Abs. 1 Nr. 3 BGB.

4. Wenn Sie Unternehmer im Sinne des § 14 BGB sind, gelten die gesetzlichen Bestimmungen mit folgenden Modifikationen:

Für die Beschaffenheit der Ware sind nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibungen des Herstellers verbindlich, nicht jedoch öffentliche Anpreisungen, Äußerungen und sonstige Werbung des Herstellers.

Sie sind verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und uns offensichtliche Mängel binnen sieben Tagen ab Empfang der Ware anzuzeigen. Zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung.

Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen. Bei Mängeln leisten wir, nach unserer Wahl, Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung (Nacherfüllung). Im Falle der Nachbesserung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht. Schlägt die Nacherfüllung zweimal fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware.

§ 14 Haftung

Unbeschränkte Haftung: Wir haften unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes. Für leichte Fahrlässigkeit haften wir bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.

Im Übrigen gilt folgende beschränkte Haftung: Bei leichter Fahrlässigkeit haften wir nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen (Kardinalpflicht). Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch zugunsten unserer Erfüllungsgehilfen.

§ 15 Alternative Streitbeilegung 

Die EU-Kommission hat eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereitgestellt. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Onlinebestellung zunächst, ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegungs-Plattform ist unter dem externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar.

Wir sind bemüht, eventuelle Meinungsverschiedenheiten aus unserem Vertrag einvernehmlich beizulegen. Darüber hinaus sind wir zu einer Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren nicht verpflichtet und können Ihnen die Teilnahme an einem solchen Verfahren leider auch nicht anbieten.

§ 16 Aufrechnung

Ein Aufrechnungsrecht des Kunden besteht nur, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung rechtskräftig festgestellt wurde oder unbestritten ist.

§ 17 Rechtswahl und Gerichtsstand

1. Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

2. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

§ 18 Hinweis nach § 36 VSBG

Die goodside GmbH nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

§ 19 European Online Dispute Resolution (Beschwerdeverfahren)

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.

§ 20 Schlussbestimmungen

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen im Übrigen nicht berührt.